Skip to main content

Klavier Hersteller Schimmel

Seit 4 Generationen werden im Handwerksbetrieb der Familie Schimmel mit großem Sachverstand und Leidenschaft Pianos gebaut. Im Jahr 1885 baute der Gründer des Hauses Schimmel, Wilhelm Schimmel, in Leipzig das erste Klavier. Hannes Schimmel-Vogel leitet seit 2003 die Firma. Die Klaviere und Flügel des Familienunternehmens umfasst eine Vielzahl an Konzertmodellen von außergewöhnlicher Qualität. Das Angebotsspecktrum beginnt bei Qualitätsinstrumenten, auf denen Einsteiger ihre ersten Stücke einstudieren können und steigert sich über in Handarbeit hergestellte Instrumente von Vogel für den anspruchsvolleren Spieler hin zu Flügeln und Klavieren, die hohe Ansprüche zufrieden stellen bis zu Instrumenten, die in Konzertqualität absolute Höchstansprüche erfüllen. Autorisierte Partner des Hauses Schimmel stehen in vielen Ländern den Musikliebhabern als Berater beim Erweb eines Schimmel Pianos oder Flügels zur Seite. Die Spezialisten des Hauses Schimmel scheuten sich nicht, 400 Prototypen des ersten Flügels zu bauen, bis das endgültige Modell für den Handel bereit stand.

Perfektion bei der Entwicklung und Herstellung der Instrumente ist ein unbedingtes Markenzeichen des Unternehmens. Aber nicht nur die Technik wird bis zur Perfektion ausgefeilt. Auch und gerade die Ansprüche des musikalischen Gehörs sollen erfüllt werden. So wird im Hause Schimmel eine intensive Grundlagenforschung in Bezug auf die Klangeigenschaften der verschiedenen in Frage kommenden Hölzer betrieben. Es werden zum Beispiel für die Resonanzböden bis zu 300 Jahre alter Bergfichten verwendet. Es wird auch für unerlässlich gehalten, dass für die Wolle, aus der der Hammerkopffilz hergestellt wird, Merinoschafe extra gezüchtet werden. Für die Klangkörper wurden bei Schimmel spezielle Verfahren entwickelt, nach denen sie hergestellt werden. Es bleibt ein Geheimnis des Hauses Schimmel, wie sie gefertigt werden. Aber das Ergebnis lässt sich einfach wirklich hören! Schimmel verwendet nur Klaviaturen aus eigener Herstellung. Sie werden in der Kombination mit erstklassigen Mechaniken zu „Schimmel Spielwerken“. Für die Herstellung der Pianos und Flügel werden edelste Hölzer wie Nußbaum und Mahagoni verwendet.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *