Skip to main content

Der Name Steinway und Sons ist die Bezeichnung für einen namenhaften Hersteller von Klavieren und Flügeln. Das Unternehmen wurde bereits im Jahre 1853 in New York gegründet. Seinen Firmensitz hat das Unternehmen in New York und Hamburg. Mit mehr als 2.300 Mitarbeitern produziert das Unternehmen in 14 Produktionsstätten weltweit. Dabei begann eigentlich alles in einer Küche in Seesen. Dort entwickelte Heinrich Steinweg schon 1836 den ersten Klavierflügel. Wirtschaftliche Gründe führten allerdings dazu, dass Heinrich Steinway mit seiner Familie im Jahre 1851 nach New York auswanderte. Dort wurde ein eigenes Unternehmen gegründet, dass sehr schnell
wirtschaftlichen Erfolg hatte. Ein Sohn jedoch blieb in Deutschland und führte dort die Geschäfte weiter. Nach mehreren Werksverlagerungen wurde der Firmensitz in Deutschland schließlich nach Hamburg verlegt.

Das Unternehmen entwickelte in dieser Zeit viele herausragende Neuentwicklungen und Patente im Bereich des Klavierbaus. Die Qualität, der Klang der Steinway Klaviere fanden im Laufe der Zeit immer mehr Käufer. Somit wurde eine zweite Fabrik im Jahre 1880 eröffnet. Hier konnte der gesamte europäische Markt abgedeckt werden.
Während des zweiten Weltkrieges wurden nur wenige Instrumente gefertigt. Erst 1948 wurde die Fertigung von Klavieren wieder aufgenommen. Nach 1960 wurden 1000 Flügel pro Jahr gefertigt. Die Lieferzeit betrug in der Regel mehr als ein Jahr. Im Jahre 1972 wurde das Unternehmen an die Gesellschaft Columbia Broadcasting Company CBS verkauft. 1985 verkaufte diese Gesellschaft das Unternehmen weiter an 3 Amerikaner, die eine neue Gesellschaft die Steinway Musical Properties gründeten. 1995 gab es eine Fusion mit The Selmer Company. Somit wurde das größte Unternehmen der USA , das Musikinstrumente herstellt gegründet.

Heute werden jährlich mehr als 3.000 Flügel und etwa 600 Klaviere von Steinway hergestellt. Bis heute wurden auf der ganzen Welt 585.000 Instrumente hergestellt. Dabei dauert die Herstellung eines Flügels ungefähr ein Jahr und wird in Handarbeit aus vielen tausend Einzelteilen gefertigt.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *